Freiwillige Dienste

Freiwillige Dienste


"Alltagshelden gesucht!" Mit diesem Slogan macht die Arbeitsstelle Freiwilligendienste von Bistum Osnabrück und Diözesancaritasverband derzeit auf ihr umfangreiches Programm aufmerksam. Interessierte in jedem Alter haben dabei die Möglichkeit, sich in freiwilligen Diensten zu engagieren. Anders als ehrenamtliche Tätigkeiten werden diese Dienste geringfügig entlohnt und der Arbeitgeber trägt beispielsweise auch die Kosten der Sozialversicherung.


Kampagne Freiwilligendienste, Bild: Bistum Osnabrück

Alle Alltagshelden mitmachen, bitte! (Bild: Bistum Osnabrück)

Aber viel wichtiger ist: Von einem Freiwilligendienst profitiert man in ganz unterschiedlichen Bereichen! Fähigkeiten und Grenzen kennen lernen, Chancen zur beruflichen Orientierung nutzen, etwas Praktisches machen und mit Menschen arbeiten – das alles und viel mehr steht dabei auf dem Programm. Hinzu kommt: Diese Dienste sind ein Dienst an der gesamten Gesellschaft. Ohne die deutschlandweit tausend Engagierten im sozialen Bereich könnten viele Menschen nicht betreut werden, die Hilfe dringend benötigen.

Mit der Aussetzung der Wehrpflicht am 1. Juli 2011 endete auch die Pflicht zum Zivildienst. An seine Stelle ist der Bundesfreiwilligendienst getreten. Dafür bieten das Bistum und die Caritas rund 180 Einsatzstellen an – vom Krankenhaus und der Sozialstation über Gebäudemanagement, Kindertagesstätten oder Kirchengemeinden, bis zur Jugend-, Alten- oder Kultureinrichtung. Starten können Interessierte jederzeit!
Genau so viele und genau so vielfältige Stellen gibt es für junge Menschen zwischen 16 und 27 Jahren, die sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr begeistern können. Auch der Kurzzeitfreiwilligendienst (mehrere Wochen oder Monate) bietet jederzeit spannende Einsatzfelder.

Für einen Freiwilligendienst im Ausland, z.B. in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Osteuropa, stehen jedes Jahr im Sommer Plätze zur Verfügung.

Welche Freiwilligendienste gibt es noch im Bistum Osnabrück? Und wie kann ich mitmachen? Diese und viele weiter Fragen zu den Freiwilligendiensten mit den zugehörigen Antworten gibt es hier



Suche und Serviceangebote

Kontakt

Ann-Cathrin Röttger
Domhof 12
49074 Osnabrück
Telefon: 0541/318-235
E-Mail: Ann-Cathrin Röttger

Stipendium

Seit Herbst 2014 gibt es beim Bistum Osnabrück ein Freiwilligenstipendium. Gefördert und begleitet werden bis zu 20 Personen, die ein FSJ oder einen BFD im Bistum absolviert haben. Drei Jahre lang erhalten sie finanzielle Förderung und werden zusätzlich durch Bildungsseminare und persönliche Ansprechpartner unterstützt. Alle Informationen zum Bewerbungsprozess gibt es bei der Arbeitsstelle Freiwilligendienste.