Sonderausstellung

Kim En Joong: Hommage an das Licht


Kim En Joong vor einem Kunstwerk, Bild: Diözesanmuseum Osnabrück

(Bild: Diözesanmuseum Osnabrück)

Zu den bedeutenden Schöpfern zeitgenössischer Kirchenfenster gehört der in Südkorea geborene Dominikanerpater Kim En Joong, dessen Werke nicht nur in seiner französischen Wahlheimat weite Verbreitung gefunden haben.  

Das Osnabrücker Domkapitel hat den 75-jährigen Maler eingeladen anlässlich des Pfingstfestes durch seine großformatige Malerei neue Perspektiven auf die alte Kathedrale zu eröffnen und ihren spirituellen Gehalt auf diese Weise neu zu erschließen. In Zusammenarbeit mit den Derix Glasstudios Taunusstein präsentiert das Diözesanmuseum Osnabrück Glas- und Keramikarbeiten Kims: darunter auch ein Triptychon, das für den Naumburger Dom entstanden ist. Darüber hinaus sind auch von ihm gestaltete Priestergewänder zu sehen. 

Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Juli 2016 zu sehen.

Hier gelangen Sie zum Ausstellungs-Flyer (PDF-Datei).


Vorankündigung


Shahid Alam: Zuflucht und Hoffnung. Brückenschläge zum Dialog der Religionen


Shahid Alam vor einem Kunstwerk, Bild: Loni Liebermann

(Bild: Loni Liebermann)

Vom 23. August bis 29. September 2016 findet im Dom St. Petrus und im Forum am Dom eine Ausstellung kalligraphischer Werke des Künstlers Shahid Alam statt. Der Kalligraph nutzt die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten der arabischen Schrift, um prägnante Texte der drei großen Weltreligionen Islam, Judentum und Christentum ästhetisch ansprechend umzusetzen und den interkulturellen wie interreligiösen Austausch zu fördern. Dom und Forum wollen so zum Ort eines offenen Diskurses für einen friedvollen Umgang miteinander werden und dabei auch Flüchtlinge und Migranten zum Besuch einladen. Shahid Alam wird während der Projektdauer weitgehend anwesend sein und möchte mit den Besuchern über seine Arbeit und ihre Wirkung ins Gespräch kommen.

 

 



Suche und Serviceangebote

Öffnungszeiten

Die Sonderausstellung ist immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr im Diözesanmuseum Osnabrück, Domhof 12, zu sehen.

Für Schulklassen sowie Kinder- und Jugendgruppen bietet das Diözesanmuseum ein umfangreiches museumpädagogisches Programm.

Informationen dazu und weitere Führungsbuchungen unter Telefon 0541/318-481.