Internetseelsorge

Internetseelsorge


Haben Sie Sorgen? Oder wollen einfach mal etwas loswerden, sich mit jemandem austauschen? Die Internetseelsorgerinnen und -seelsorger des Bistums Osnabrück sind jederzeit offen für Ihre Fragen und Probleme. Schreiben Sie einfach eine E-Mail!

P.S. Das Internet schläft nie, aber natürlich können selbst Internetseelsorger nicht rund um die Uhr online sein. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es etwas dauert, bis Ihre E-Mail beantwortet wird – eine Antwort kommt auf jeden Fall!  


Unsere Seelsorger


  • Rainer Gelhot
  • Eva Schumacher
  • Dietmar Schöneich
  • Schwester M. Peregrina
  • Dominik Heggemann

Rainer Gelhot

Hallo, ich heiße Rainer Gelhot und bin seit April 2015 Gemeindereferent in den Pfarreien St. Lambertus Ostercappeln, St. Marien Bad Essen und St. Marien Schwagstorf. Außerdem bin ich Beauftragter für Internetseelsorge in unserem Bistum.

Als Gemeindereferent kümmere ich mich um Firmvorbereitung, Familienpastoral, Öffentlichkeitsarbeit, ökumenische Zusammenarbeit, Pfarrgemeinderäte und begleite verschiedene Menschen in unserer Pfarreiengemeinschaft.
Im Bereich der Internetseelsorge kümmere ich mich um Begleitung per Mail oder Chat ebenso wie um die Durchführung von spirituellen Mailing-Angeboten wie Fastenimpulse.de, Sommerimpulse.de oder Adventsimpulse.de.

Darüber hinaus gehöre ich zum Leitungsteam der Internetkirche St. Bonifatius in www.funcity.de. Hier bieten wir ein breit gefächertes seelsorgliches Angebot an.

Wenn es die Zeit erlaubt, bin ich gerne mit meinem Faltboot unterwegs oder lese skandinavische Krimis auf meinem blauen Sofa.

Für Ihre Sorgen und Nöte, Fragen und Bitten stehe ich als Ansprechpartner per Mail gerne zur Verfügung. So können wir gemeinsam nach Lösungen und neuen Wegen suchen. Wenn Sie Lust haben, mir zu schreiben – ich freue mich!

rainer.gelhot@bistum-osnabrueck.de

Eva Schumacher

Mein Name ist Eva Schumacher. Mit einer halben Stelle arbeite ich als Pastoralreferentin in der Pfarreiengemeinschaft Lingen Süd. In unseren Gemeinden kümmere ich mich vor allem um die Jugendarbeit, also Firmung, Freizeiten, Messdiener, usw. Mit der anderen Hälfte meiner Stelle bin ich für die Hochschulpastoral der Hochschule Osnabrück am Standort Lingen zuständig.

Ich habe eine große Schwäche: für Menschen, die in Not, Armut oder Ungerechtigkeit leben müssen. Ich durfte ein halbes Jahr in Brasilien mit Straßenkindern und Landlosen leben. Die Menschen in El Salvador haben mir von ihren schrecklichen Erfahrungen mit dem Bürgerkrieg erzählt. Ich konnte die Situation all dieser Menschen leider nicht ändern, aber ich konnte ihnen zuhören und bin nach wie vor froh und dankbar, dass ich diese Menschen kennen lernen durfte.

Ich kann nicht zaubern, und ich kann nicht versprechen, dass ich alle Probleme einfach lösen könnte, aber etwas kann ich Ihnen versichern: Wenn Sie mir von Ihren Sorgen, Nöten oder Fragen schreiben möchten, werde ich Ihre Nachricht aufmerksam lesen, werde Ihnen auf jeden Fall eine Antwort schicken und Ihnen helfen, so gut ich kann.

eva.schumacher@bistum-osnabrueck.de

Dietmar Schöneich

Ich heiße Dietmar Schöneich und bin seit November 2011 Pfarrer in Hollage, Rulle und Wallenhorst. Vorher war ich jeweils vier Jahre als Kaplan in Freren und Georgsmarienhütte und 11 Jahre als Pfarrer in Emden/Borkum tätig.
In meiner Aufgabe als Pfarrer tue ich alles, was ein Pfarrer zu tun hat, wobei jetzt eine neue Herausforderung ist, dass wir im Bistum Osnabrück zur Zeit die größte Einheit mit 15.000 Katholiken sind.

Gerne mache ich Musik (Orgel) und widme mich in der Freizeit meinem Hobby: der Imkerei.

Gerne bin ich auch bereit, für Ihre Anliegen seelsorglich per Mail zur Verfügung zu stehen. Herzliche Grüße!

dietmar.schoeneich@bistum-osnabrueck.de

Schwester M. Peregrina

Ich bin Schwester M. Peregrina, 1955 geboren, gehöre seit 28 Jahren einem Franziskanerorden an und wirke seit 25 Jahren als Gemeindereferentin in der Gemeindeseelsorge. Von September 2003 bis Juli 2015 war ich in der Diaspora Gemeinde St. Christophorus Stolzenau tätig, in den Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit, Senioren- und Erwachsenenbildung sowie in der Begleitung von Lektoren- und Wortgottesdienstleitern. Seitdem bin ich Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft St. Martinus Hagen und Mariä Himmelfahrt Hagen-Gellenbeck.

Lesen und Wandern sind meine "Entspannungs- und Erholungsübungen".

Mich fasziniert die Vielfalt und zugleich Einzigartigkeit der Menschen. Ich bin überzeugt, dass jeder Mensch in seiner Einzigartigkeit von Gott gewollt ist und ich vertraue darauf, dass jeder Mensch die Kraft hat, seinen einzigartigen Lebensweg zu gehen. Wenn dieser Weg für Sie gerade unklar oder schwer ist, überlege ich gerne mit Ihnen zusammen, wie es für Sie weitergehen kann.

peregrina.thier@bistum-osnabrueck.de

Dominik Heggemann

Hallo, ich heiße Dominik Heggemann und bin als Gemeindereferent in der Pfarreiengemeinschaft Wallenhorst, Hollage und Rulle tätig. Nach meinem Abitur und meiner Zivildienstzeit habe ich in Paderborn vier Jahre Religionspädagogik studiert.
In der Gemeinde bin ich vor allem in der Kinder- und Jugendarbeit tätig und begleite unter anderem die Zeltlager, die Gruppenleiter und die Messdiener.

Wenn es die Zeit erlaubt, gehe ich joggen, spiele Squash, lese ein spannendes Buch oder unternehme etwas mit anderen Menschen.

Für Ihre Sorgen und Nöte, Fragen und Bitten stehe ich als Ansprechpartner per Mail gerne zur Verfügung – also: nur Mut und nicht lange zögern. Ich freue mich über jede Mail!

dominik.heggemann@bistum-osnabrueck.de

Häufig gestellte Fragen


  1. Wer macht das hier?

    Diese Internetseelsorge ist ein Angebot des Bistums Osnabrück. Fünf Seelsorgerinnen und Seelsoger aus dem Bistum bieten hier die Möglichkeit zum Kontakt. Noch mehr Informationen zur Seelsorge im Bistum Osnbarück gibt es im Bereich Seelsorge.


  2. Was passiert bei der Internetseelsorge?

    Die Internetseelsorge des Bistums Osnabrück ist ein offenes Kontakt-Angebot für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Das können zum Beispiel Probleme im Job oder in der Beziehung sein, aber auch ganz akute Krisensituationen. Auch für Glaubensfragen stehen die Seelsorger zur Verfügung. Wer sonst niemanden hat, mit dem er sich austauschen kann oder wer sich einfach anonym an einen Seelsorger wenden will, ist hier richtig.
    Die Internetseelsorger bieten aufmerksame Begleitung und die Bereitschaft zu einem Mail-Dialog an. Dieser kann eine psychologische Beratung bzw. Psychotherapie jedoch nicht ersetzen. Die Internetseelsorger verweisen bei Bedarf an kompetente Stellen weiter.


  3. Wie funktioniert das?

    Ganz einfach: Wer Sorgen hat oder einfach mal etwas fragen oder loswerden will, schreibt eine E-Mail an einen der Internetseelsorger des Bistums Osnabrück. Der oder die Angeschriebene meldet sich dann kurzfristig mit einer Antwort per E-Mail zurück.


  4. Kostet das etwas?

    Nein, die Internetseelsorge des Bistums Osnabrück ist kostenfrei.


  5. Wer erfährt davon, wenn ich hier mitmache?

    Niemand außer Ihnen und dem Internetseelsorger. Sie beginnen den Kontakt, indem Sie eine E-Mail schreiben. Diese wird über einen gesicherten Server direkt zum Internetseelsoger übertragen und nur von diesem gelesen und beantwortet.

    Ihre Daten werden nicht gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.


  6. Was, wenn ich sofort Hilfe brauche?

    Die Internetseelsorger kümmern sich zuverlässig um Ihre Anfrage. Trotzdem können sie natürlich nicht rund um die Uhr online sein. Deswegen: Wenn Sie jetzt in diesem Moment dringend mit jemandem reden wollen, dann wenden Sie sich am besten an die Telefonseelsorge in Deutschland. Hier finden Sie jederzeit kompetente Ansprechpartner unter Telefon: 0800/111 0 111 und 0800/111 0 222. Der Anruf dieser Nummern ist übrigens kostenfrei.


Eva Schumacher

Mein Name ist Eva Schumacher und ich arbeite als Pastoralreferentin in der Pfarreiengemeinschaft Lingen Süd. In unseren Gemeinden kümmere ich mich vor allem um die Jugendarbeit, also Firmung, Freizeiten, Messdiener/innen, Kooperation mit Schulen usw.

Ich habe eine große Schwäche: für Menschen, die in Not, Armut oder Ungerechtigkeit leben müssen. Ich durfte ein halbes Jahr in Brasilien mit Straßenkindern und Landlosen leben. Die Menschen in El Salvador haben mir von ihren schrecklichen Erfahrungen mit dem Bürgerkrieg erzählt. Ich konnte die Situation all dieser Menschen leider nicht ändern, aber ich konnte ihnen zuhören und bin nach wie vor froh und dankbar, dass ich diese Menschen kennen lernen durfte.

Ich kann nicht zaubern, und ich kann nicht versprechen, dass ich alle Probleme einfach lösen könnte, aber etwas kann ich Ihnen versichern: Wenn Sie mir von Ihren Sorgen, Nöten oder Fragen schreiben möchten, werde ich Ihre Nachricht aufmerksam lesen, werde Ihnen auf jeden Fall eine Antwort schicken und Ihnen helfen, so gut ich kann.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Schreiben Sie an eva.schumacher@bistum-osnabrueck.de



Suche und Serviceangebote

Mehr Kirche im Netz

Chats mit Seelsorgern und regelmäßige Onlinegottesdienste gibt es in der Online-Kirche St. Bonifatius: http://www.kirche.funcity.de